Rückblick bei der Jahreshauptversammlung

Zeilarn: Sehr zum Nachdenken regte Pfarrer Gottfried Hinterberger die Frauen während der Andacht vor der Mitgliederversammlung an. „Was wäre die Kirche ohne Frauen.“ Nicht nur in der Familie auch in Kirche sind Frauen gefragt. Er verwies auf das große Engagement, das sie in weltlichen und kirchlichen Institutionen leisten. Er bestärkte sie sehr in ihren Ämtern. Frauen sind gefragt, aber keine Notlösung. Oft leisten sie einen Vollzeitjob neben Familie und Beruf. Und dann auch noch oft ehrenamtlich in einen Verein oder der Kirche vertreten. 
Den Rückblick des vergangenen Jahres legte Vorsitzende Böcklbauer anschließend im Gasthaus Heilmeier vor. Sie berichtete von gesellschaftlichen Höhepunkten wie der Rosenmontagsball heuer mit 150 Besuchern, soviel wie schon lange nicht mehr. Sie erinnerte an die Neuwahlen, Ausrichtung des Landfrauentages und des Altennachmittag. Große Nachfrage gab es bei der Besichtigung von Gemüsebau Steiner in Kirchweihdach (mit 62 Personen). Gut besucht waren auch die Vorträge über der Palliativstation, nachhaltiger Ernährung und über den Holunder. Im Herbst sind wieder Handarbeitstage geplant, das von den Frauen sehr gut angenommen wurden. Beim Kuchenverkauf an Leonhardi, den Christkindlmarkt und beim Pfarrfest haben sie den Erlös für soziale Zwecke gespendet.
Mit einer Schweigeminute gedachte man bei der Mitgliederversammlung an Elisabeth Heiml, Theresia Gottanka und Maria Hansbauer.
Das alles wurde in vier Vorstandssitzungen geplant. Böcklbauer bedankte sich bei der Marcella Meier für ihre Arbeit bei der Mutter Kind Gruppe. In zwei Gruppen betreut sie 20 Mütter mit ihren Kindern, die auch als neue Mitglieder beim Frauenbund zu verbuchen sind. Gabi Winkler legte den Kassenbericht vor. Prüferinnen Christine Gottanka und Sieglinde Huber bestätigten ihr eine einwandfreie Führung. So war die Entlastung der Vorstandschaft reine Formsache.
In ihren Grußworten der Gemeinde bedankte sich die dritte Bürgermeisterin Ilse Fink (ebenso Mitglied in der Vorstandschaft) bei Margot Böcklbauer für die Unterstützung und Hilfe bei der Seniorenarbeit.
Für Unterhaltung sorgten Maria Schult (links) und Erna Sandner (rechts) mit einem Sketch. Schult wollte Eier kaufen, wobei Sandner es mit dem Zählen nicht so genau nahm. Nebenbei erhielten die Frauen das neueste aus der Gemeinde Zeilarn.
Weiter legte Böcklbauer das neue Programm fürs zweite Halbjahr auf. Neben wiederkehrenden Terminen wird am 19.September der Stoffdruck angeboten, am 10. Oktober ist Oktoberrosenkranz mit anschließendem Handarbeitsabend. Am 27. Oktober der Vortrag zusammen mit der KAB : “Nepper, Schlepper, Bauernfänger" Referent Wolfgang Kern und am 23. November in Rogglfing der Vortrag mit Schwester Teresa.
Mit einem reichhaltigen Kuchenbüffet bedankte sich die Vorstandschaft bei den Frauen für das Kuchenbacken unterm Jahr. Das immer sehr gut angenommen wird.
 
 .

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Dritte Bürgermeisterin Ilse Fink bedankte sich bei der Vorsitzenden Margot Böcklbauer
 für die Unterstützung bei der Seniorenarbeit mit einem kleinen Geschenk
 
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Maria Schult (links ) und Erna Sandner bei dem Sketch . Schult wollte Eier kaufen von Frau Sandner -
die es aber mit dem zählen nicht so genau nahm